Unser neues Programmheft 01/2024 - es gibt wieder viel zu entdecken ...

zurück



Wir freuen uns, dass Sie nun unser Programmheft für 01/2024 in gedruckter Version erhalten haben.




Es erwartet Sie auf gut 195 Seiten ein umfangreiches Programm mit interessanten Themen aus über 20 Themenfeldern. Natürlich sind auch wieder neue Angebote und DozentInnen für Sie dabei. Viel Spaß beim Schmökern!

Neben dem Blättern in dem unten folgenden Katalog können Sie unsere Veranstaltungen über die Leiste "Gesellschaft, Smartphone, Sprachen.... Sport und Gesundheit" in der jeweiligen Rubrik, wie Sie sie aus unserem Heft kennen, aufrufen.

Unser Jahresthema für 2024  lautet: "Europa: Herausforderungen und Gelingen" - unter diesem Motto finden Sie einige sehr interessante Vorträge in unserem Programm (mehr)

Zum Blättern klicken Sie bitte auf die Grafik!
Zum Blättern bitte auf das Bild klicken

ACHTUNG! Neuigkeiten zum Kursprogramm nach Drucklegung finden Sie hier:
KLICK

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf zwei neue Kategorien:

1. Die ParkAkademie am Wochenende:

  • Im Rahmen unseres KulturSommers 2024 möchten wir Sie auf ein musikalisches Highlight hinweisen. Am Sonntag, 02. Juni 2024 begrüßen wir bei uns in der ParkAkademie  "The Joy of Jazz"!  "Großartige und hochwertige Handwerkskunst zweier Vollblutjazzer...eindrucksvoll, mit welcher Leichtigkeit die beiden harmonierten und die Songs punktgenau über die Ziellinie brachten", so zitierte die Rheinische Post. Ob Standards, Originals, Blues oder Soul – Michael Finthammer und Marc Brenken improvisieren mit überbordender Spielfreude über das Songmaterial. Handwerkliches Können und Improvisationstalent kommen bei diesem Duo erfrischend entspannt rüber. (mehr)

Weitere Wochenendveranstaltungen finden Sie hier: ParkAkademie am Wochenende

2. Unser Projekt 2024: Gegen Antisemitismus - für Menschlichkeit:

  • Antisemitismus ist ein ernstes Problem, das in Deutschland und weltweit existiert. Es beschreibt die Diskriminierung von Jüdinnen und Juden. Obwohl seit dem Holocaust mehr als 70 Jahre vergangen sind, sind antisemitische Einstellungen und Vorurteile immer noch in Teilen der Gesellschaft präsent. Seit dem Terrorangriff der Hamas im Jahr 2023 sind die antisemitischen Vorfälle in Deutschland deutlich angestiegen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen, in regelmäßigen Abständen bis zum Jahresende 2024, interessante und thematisch aufschlussreiche Veranstaltungen nahe legen. (mehr)