Dortmund und das östliche Ruhrgebiet im Zeitalter der Kohle

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Kurs hat bereits begonnen, Anmeldung noch möglich!

Freitag, 12. April 2024 um 15:00 Uhr

Kursnummer 413
Dozentin Gabriele Unverferth
Historikerin
erster Termin Freitag, 12.04.2024 15:00–17:00 Uhr
letzter Termin Freitag, 19.04.2024 15:00–17:00 Uhr
Gebühr 29,32 EUR
Treffpunkt

ParkAkademie
- Forum für Bildung und Begegnung e.V.
Florianstraße 2
44139 Dortmund

Westfalenpark - Eingang Baurat-Marx-Allee

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Mit der Schließung der letzten Zeche ging 2018 im Ruhrgebiet eine Epoche zu Ende, die das Gesicht der Landschaft und die Wirtschaft der Region, die kulturelle Identität, den Alltag und das Selbstverständnis der hier lebenden Menschen seit dem Beginn der Industrialisierung um 1850 maßgeblich geprägt hat. Das Seminar lädt ein zu einem Streifzug durch die bereits im Mittelalter einsetzende Geschichte des Bergbaus im östlichen Ruhrgebiet. Es beschäftigt sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen und der wirtschaftlichen und technischen Entwicklung des Bergbaus, aber auch mit den Arbeits- und Lebensverhältnissen der Bergleute. Woran entzündeten sich Konflikte und Streiks? Welche Funktion erfüllten der werkseigene Wohnungsbau und andere betriebliche „Wohlfahrtseinrichtungen“? Und schließlich: Was ist vom Steinkohlenbergbau geblieben, der keineswegs nur Narben in der Landschaft, Altlasten und Ewigkeitsaufgaben hinterlassen hat? Wie gingen und gehen wir mit seinem historischen Erbe um? Gerade im Dortmunder Raum sind nicht nur typische, für ihre Zeit oftmals vorbildliche Bergarbeitersiedlungen („Kolonien“) aus allen Phasen des werkseigenen Wohnungsbaus erhalten geblieben, sondern auch Meilensteine der Technikgeschichte und Bergwerksanlagen von herausragender architektonischer Qualität, die vor dem Abriss gerettet, gesichert und einer neuen Nutzung zugeführt werden konnten. Diese lange Zeit eher ungeliebten Relikte des Montanzeitalters zählen inzwischen zu den Ikonen der Industriekultur, sind eingebunden in zukunftsfähige Konzepte von Stadtentwicklung, Wirtschaft und Tourismus.

Um dieses Thema an einem konkreten Beispiel zu vertiefen, wird zusätzlich zum Seminar eine Besichtigung der ehemaligen Schachtanlage Zollern 2/4 in Dortmund-Bövinghausen am 26.04.2024 angeboten.

Gabriele Unverferth Historikerin

Kurstermine

Dieser Kurs läuft bereits. Vergangene Termine einblenden.

vergangene Termine

Datum Uhrzeit
1. Fr., 12.04.2024 15:00–17:00 Uhr

anstehende Termine

Datum Uhrzeit
2. Fr., 19.04.2024 15:00–17:00 Uhr