Aus unserem Online-Veranstaltungsprogramm für Sie:

DER NIL - Die Bedeutung des afrikanischen Stromes für das Leben und Denken der Altägypter Aus unserem Online-Veranstaltungsprogramm für Sie:

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Dienstag, 18. Mai 2021 18:00–19:30 Uhr

Kursnummer Online-026
Dozent Rouven Müller
Datum Dienstag, 18.05.2021 18:00–19:30 Uhr
Gebühr 7,50 EUR
Treffpunkt

Online-Programm
über das Internet

Kurs weiterempfehlen


Mit 6852 km Länge gilt der Nil bis heute als längster Fluß der Welt. Darüber hinaus entwickelte sich an seinen Ufern im nordafrikanischen Niltal eine der ältesten Hochkulturen der Menschheitsgeschichte, und auch die Wiege unseres Abendlandes ist ebendort zu finden. Doch dem Altägypter ist der Nil weit mehr als dem deutschen Romantiker der Rhein; er ist geradezu die pulsierende Hauptschlagader der altägyptischen Gesellschaft: Er dient als Hauptverkehrsstraße, und auf ihm und in seinen Gefilden findet in nicht unerheblichem Umfang das Alltagsleben im Alten Ägypten statt. Mit seinem alljährlich wiederkehrenden Hochwasser prägt er den Lebenszyklus der antiken Kultur und nährt das Fruchtland, von dem die Versorgung und das Überleben der pharaonischen Gesellschaft maßgeblich abhängt. Es überrascht daher nicht, welch hohe Bedeutung die Ägypter dem Fluß beimaßen und wie sehr sie ihn als lebenspendende Größe empfunden haben. Somit hat der Nil auch das Denken und das Weltbild der Altägypter zentral beeinflußt., wie dieser Vortrag zeigt.

Bei Bedarf ist technische Hilfestellung durch unsere EDV-Dozentin, Frau Karin Ehlert, möglich.