Otmar Alt - "Das Leben ist ein Versuch"; Gustav Lübcke-Museum, Hamm Verlängerung der Ausstellung bis 22.06., neuer Termin folgt

zurück



Der Kurs ist bereits gelaufen.

Dienstag, 23. Februar 2021 09:45–16:00 Uhr

Kursnummer 204 A (Führung 1)
Dozentin Hannelore Hückel
Datum Dienstag, 23.02.2021 09:45–16:00 Uhr
Gebühr 39,50 EUR
Ort Vorhalle des Dortmunder Hauptbahnhofes
Treffzeit am Treffpunkt 09.45 Uhr (bis ca. 16.00 Uhr)
Reiseleistungen Bahnfahrt, Eintritt, Sonderführung

Kurs weiterempfehlen


Der ‚Universalkünstler‘ Otmar Alt hat ein gewaltiges und facettenreiches Werk geschaffen und seine Kunst vermag die Menschen zu beflügeln. Anlässlich der Vollendung seines 80sten Lebensjahres würdigt das Gustav-Lübcke-Museum den angesehenen Künstler mit einer umfassenden Ausstellung. Sie spannt einen Bogen von den anfänglich abstrakten gestischen Malereien über die leuchtenden popartigen Kompositionen und fabelhaften Darstellungen bis hin zu seinen jüngsten Serienbildern. Beachtung finden neben Gemälden, Papierarbeiten und Druckgrafiken ebenso seine Werke zur Angewandten Kunst, darunter Arbeiten aus Bronze, Glas, Keramik und Holz sowie seine kaum gezeigten Kreationen, die er für die Theaterbühnen geschaffen hat. – Er vermochte mit seiner Kunst und seinen Zeichen in alle Bereiche unseres Lebens vorzudringen, sie zu besetzen, um die Welt ein bisschen schöner, ja freudiger zu gestalten. Allerdings wird die Präsentation nicht nur Heiterkeit erwecken, sondern auch die Spannung des Lebens, die Welt der Gefühle sowie den Naturraum spürbar machen. Sie wird Kräfte der Fantasie mobilisieren und die Wahrnehmung stärken. Alts farbenfrohe Bilder wirken vordergründig meist heiter verspielt. Bei näherer Betrachtung entfalten sich tiefgründige und komplexe Geschichten. Schon früh entdeckte man in seinen Bildern zaghaft angedeutete Figuren und Zeichen, die er schließlich mit phantasiereichen Titeln auf neue Bedeutungsebenen hebt. (Zusammengestellt aus der Ankündigung)
Vielleicht mögen Sie sich nach einer Erfrischung noch einmal den lebensbejahenden Bildern und Plastiken Alts zuwenden.

Hinweis in eigener Sache: Durch Bestimmungen im Rahmen der Corona-Epidemie kann es zu Veränderungen bei Teilnehmerzahlen, Terminen oder auch Preisen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Hannelore Hückel Hauptdozentin