Das Christusbild in der ostkirchlichen Kunst

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Montag, 07. September 2020 18:00–19:30 Uhr

Kursnummer 151
Dozent Dr. Lutz Rickelt
Datum Montag, 07.09.2020 18:00–19:30 Uhr
Gebühr 7,50 EUR
Treffpunkt

ParkAkademie
- Forum für Bildung und Begegnung e.V.
Florianstraße 2
44139 Dortmund

Westfalenpark - Eingang Baurat-Marx-Allee

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Seit 1956 ermöglicht das Ikonen-Museum Recklinghausen seinem Publikum das Eintauchen in die faszinierende Bilderwelt der orthodoxen Kirchen. Mit mittlerweile über 3.800 Objekten besitzt das Museum die bedeutendste Sammlung ostkirchlicher Kunst außerhalb der orthodoxen Länder. Ein wichtiger Bestandteil der Sammlung sind natürlich Ikonen mit Darstellungen Christi. Im Vortrag wird die Entwicklung des Christusbildes in der ostkirchlichen Kunst anhand zahlreicher Bildbeispiele (Fresken, Mosaike, Ikonen u. a.) anschaulich vorgestellt. Neben dem kunstgeschichtlichen Aspekt wird es vor allem um die zentrale Frage gehen, wie sich die christlichen Bilder trotz des biblischen Bilderverbots durchsetzten, und wie sie begründet wurden.

Dr. Lutz Rickelt, der neue Leiter des Ikonen-Museums stellt sich und seine Arbeit an diesem Abend vor.

Dr. Lutz Rickelt Hauptdozent