"Umbrüche erleben"

Forschung für die Energiewende Das HGÜ-Testzentrum der TU Dortmund (Institut für Hochspannungstechnik) "Umbrüche erleben"

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Nur noch wenige Plätze frei!

Dienstag, 15. September 2020 14:00–15:30 Uhr

Kursnummer 266
Dozent Ulrich Riese
Datum Dienstag, 15.09.2020 14:00–15:30 Uhr
An-/Abmeldeschluss 01.09.2020
Gebühr 10,00 EUR
Ort HGÜ-Testzentrum TU Dortmund, Emil-Figge-Str. 51, 44227 Dortmund (gegenüber Emil-Figge-Str. 38)
Treffzeit am Treffpunkt 14.00 Uhr (Dauer bis ca. 15.30 Uhr)
Reiseleistungen Sonderführung

Kurs weiterempfehlen


Die Energiewende schreitet voran; in den nächsten Jahren werden die Kernkraftwerke abgeschaltet. Dann müssen wir in der Lage sein, große Energiemengen von den Windkraftanlagen an der Küste über große Entfernungen in den Süden zu den Verbrauchern zu transportieren. Damit die Energiewende gelingt, müssen auch neue Wege beschritten werden: Als Alternative zur "klassischen" Drehstromtechnik der Energie-Übertragung mit Spannungen bis 380 kV (380.000 V) erforscht das TU-Institut für Hochspannungstechnik in einem deutschlandweit einmaligen Testzentrum die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) mit bis zu 1,2 MioV (1.200.000 V). Mit deren Anwendung gibt es bisher nur wenige Erfahrungen. Ihre wesentlichen Vorteile liegen in der verlustarmen und daher besonders wirtschaftlichen Übertragung elektrischer Energie über weite Entfernungen sowie in ihrer guten Regel- und Steuerbarkeit. Im Institut werden Komponenten und Betriebsmittel unter realen Bedingungen erforscht, entwickelt und getestet. Das Institut ist vom Land NRW für seinen positiven Beitrag zum Klimaschutz ausgezeichnet worden.

Treffen: HGÜ-Testzentrum TU Dortmund, Emil-Figge-Str. 51 (gegenüber Emil-Figge-Str. 38), 44227 Dortmund-Barop

Hinweis in eigener Sache: Durch die Bestimmungen im Rahmen der Corona-Epidemie kann es zu Veränderungen bei Teilnehmerzahlen, Terminen oder auch Preisen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis!